Herzlich Willkommen!

Diese recht unkomplizierte Autorenseite bietet dem werten Interessenten einige Möglichkeiten. Sie können beispielsweise ein paar Brocken aus seinem Leben erfahren, wenn Sie das reizt. Dazu schauen Sie einfach nach dem Autor.

Möchten Sie einen kleinen Einblick in sein veröffentlichtes Schaffen werfen, dann sollten Sie nicht zögern die Werke in Fragmenten zu begutachten.

Sofern Neuigkeiten wie Lesungen, Messen oder die Veröffentlichung eines neuen Buches anstehen, finden Sie dies unter dem neudeutschen Begriff News.

Wollen Sie dann auch noch Werke käuflich erwerben, dann empfiehlt es sich, mit den Informationen auf den Werksseiten den örtlichen Buchhandel aufzusuchen und mit einer Bestellung zu unterstützen.

Oder die Bestellung über den Button:

auszuführen. Dieser befindet sich auf der jeweiligen Seite des Werkes und führt sie direkt auf die entsprechende Seite im Libri-Shop.

Die Linkseite bietet einige interessante Zugänge zu anderen Webseiten. Sie ist nie vollständig und unterliegt somit auch gewissen Veränderungen.

Möchten Sie dem Autor eine vorzugsweise freundliche Nachricht zukommen lassen, nutzen Sie einfach diese e-mail-Adresse:

info@frank-kreimeyer.de

Und damit auch ein jeder wissen kann, wer für diese seltsame Seite verantwortlich ist, wurde natürlich auch an das Impressum gedacht.

 

Die Alternative!

Hier findet sich ab und an eine Werbung aus TV oder HF oder gar ein Liedtext verändert

Werbung der Jahrzehnte

Der Ültje Mann und sein Lied

Wer kennt ihn nicht, den couragiert Knabbergebäck verteilenden Ültje-Mann! Der pomadierte Jüngling mit Riesenhuber-Fliege und Anzug bezirzte die gekauften Heißhungrigen mit einem ansprechenden Song, den man auch anders deuten darf:

 

Kaum steh ich hier und singe,

fallen Steine von nah und fern

auf meinen drallen Körper.

Ich hab halt Steine gern!

 

Schmeiß auch Du, nur zu!

Schmeiß auch Du, nur zu!

Dann komm ich her und spinne,

schlagen Leute auf mich ein.

Was soll ich denn bloß machen,

so will ich eben sein!

 

Hau fest zu, nur zu!

Hau fest zu, nur zu!

 

 

Geh ich dann bald nach Hause,

am Körper grün und blau.

Spür ich dann so´n Verlangen

und schlage meine Frau!

 

Heul nur du, nur zu!

Heul nur du, nur zu!

 

 

Doch eines schönen Tages,

als ich zu viel gehau´n,

springt her ein fetter Köter

und will mich glatt verdau´n!

 

Verdau mich nur, nur zu!

Verdau mich nur, nur zu!

 

 

Kaum komm´ich zu Bewusstsein

Entdecke ich mit Schreck,

ich will´s noch gar nicht glauben,

doch die Beine, die sind weg!

 

Für immer weg, nur zu!

Für immer weg, nur zu!

 

 

So sitz´ich jetzt im Rollstuhl

Singe hier, und da und dort.

Bekomm trotzdem heftig Schläge,

weil keiner fährt mich fort!

 

Roll mich fort, fahr zu!

Roll mich fort, fahr zu!

 

 

Frank Kreimeyer
Aktuelles

Der unqualifizierte Kommentar:

Hilfe, der Sandmann kommt!

Hat er doch anscheinend von der Kanzlerin aller Deutschen Besitz ergriffen, um uns sein Schlafmittel in verwunderten Augen zu streuen. Die tragischen Ereignisse in Japan lassen das Merkelchen in blinden Aktionismus verfallen. Über Nacht ist sie richtig grün geworden! So hat es zumindest den Anschein und dabei handelt es sich um den diabolischen Sand des Sandmannes.

Hau ruck! Und ein dreimonatiges Moratorium für unsere ältesten KKW´s steht. Wow! Aber richtig fix auf ihre alten Tage, unsere Kanzlerin. Aber wozu die Eile?

Da tippt mir doch mein Geist auf die Hirnwindung und flüstert mir gaaaanz leise: Baden-Württemberg .! Ach ja, da sind ja bald Wahlen . ach und deswegen ist auch der Mappus urplötzlich vom Saulus zum Paulus gewandelt! Ja, des arme Mappusle im Büßergewand und den Tränen nah! Ha, ein Schelm, wer Gutes dabei denkt.

Tja und dann sind die drei Monate die Zeit, die unsere Christ-Liberalen-Wendehälse einkalkulieren, um mit der Vergesslichkeit des Volkes rechnen zu können. So, so und dann wird wieder angefahren. Alles halb so schlimm! Bei uns gibt es ja keine japanischen Erdbeben, oder gar werden die Konzerne für jeden Meiler auf Kosten des Steuerzahlers fein abgefunden. Ist ja auch gemein, wenn man auf die Gewinne seiner Lieblinge verzichten soll. Da müssen wir also ganz pädagogisch bleiben. Drei Monate und basta! Lassen wir uns überraschen.

Etwas will mir und vermutlich geht es vielen so, nicht in den Schädel. Warum sind unsere ach so sicheren Kernkraftwerke über Nacht zu potenziellen Strahlungsschleudern verkommen? Es sei eine veränderte Situation entstanden, plärrt es aus vielen Regierungskehlen. Ach welche denn? Konnte sich ein willfähriger Christ-Liberaler bis Japan keinen GAU vorstellen? Na,ja . die spärliche Kreativität der Merkel-Brüderle-Homburger-Röttgen-Koalition reicht wohl nur für die eigene Sache. Spätestens seit 1986 hätte man es sich vorstellen können. Aber da spielten die werten Damen und Herren ja wohl noch mit ihren Doktorarbeiten und Karriereplanungen. Und man darf ja auch nicht vergessen, dass der Russe per se dem Deutschen in Sachen Technik unterlegen ist. Kein Wunder, das da mal was hochgegangen ist. 1986 stand man wohl weit über den Dingen und wollte nichts wahrnehmen.

Bis zu der Katastrophe in Japan war alles sicher. So sicher, dass man sogar auf die Nachrüstungen der Meiler auf den jeweils gültigen Wissenschaftsstand verzichten konnte. Wozu auch! Passiert doch bei uns eh nichts, gell?!

Und plötzlich kann man hierzulande auf acht gestandene KKW´s verzichten. Gar kein Problem säuselte das Brüderle. Ach herjeh! Das hätten wir alle mal gleich wissen sollen.

Aber warum nun dieser panische Aktionismus, der sogar dem Bundestagspräsidenten zu missfallen scheint. Am Parlament vorbei, wie einst in Zeiten des Staatsrates ging es zu bei diesem Moratorium.

Entweder waren diese Meiler schon vor der Laufzeitverlängerung jenseits alles Guten, dann wurde die Bevölkerung auf Kosten von Profit und Gier sträflich verarscht. Oder es handelt sich eben um jenen blinden Wahlkampf-Sandmann-Aktionismus, der uns alle einlullen soll! Beides berechtigt die derzeit regierende Koalition zu konsequenten Niederlagen bei allen anstehenden Wahlen bis 2013.

Die Begründungen der werten Damen und Herren sind jeweils mehr als armselig. Ein Kabarett hätte seine reine Freude daran. So vermutet der gewiefte Bürger wiedermal eine Nebelmaschine.

Es gibt nur eine glaubwürdige Lösung: Die sieben KKW´s plus Krümmel fahren nie wieder hoch, denn wir brauchen sie ja nicht, wie wir jetzt wissen. Und warum soll man eine Gefahr potenzieren, auf die man verzichten kann. Und für die restlichen Meiler wird eine zügige Abwicklung im Konsens mit den Erneuerbaren gefunden! Und das ganze bis spätestens 2020, basta! Aber leider bin ich nicht die Staatsratsvorsitzende der BRD und so lassen wir uns alle mal überraschen!

Mir bleibt nur, dem japanischen Volk viel Mut und Kraft zu wünschen, damit sie ihre Katastrophe bestmöglich meistern können. Und alles erdenkliche Glück zudem bei dem Verlauf der Situation in Fukushima. Denn ich glaube, dass hier nur noch Glück helfen kann.

 

Mittwoch, den 16.3.2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wollen Sie mehr wissen? --> Hier erfahren Sie es!

Sie wollen noch mehr wissen? --> Dann ab in´s ARCHIV!